Entdecken Sie die passenden Profile zu Ihrer Kategorie.

Medal sport
Sport

Oxidativer Stress

Zur Kontrolle des oxidativen Zustands

Kurzer Beschrieb

Oxidativer Stress ist ein Zustand, der für unsere Organe und Gewebe schädlich sein kann. Er entsteht, wenn zu viele schädliche Moleküle, sogenannte 'freie Radikale', in unseren Zellen vorhanden sind. Diese können unsere Zellen beschädigen und uns schneller altern lassen. Sie können auch zu verschiedenen Krankheiten führen, die im Laufe der Zeit schlimmer werden. Unser Körper hat zwar Mechanismen, um diese schädlichen Moleküle unschädlich zu machen, aber Stress und schlechte Ernährung können dieses Gleichgewicht stören. Das kann dann zu vorzeitigem Altern und bestimmten Krankheiten führen.

Empfohlen bei
  • Angst, Reizbarkeit, Burnout
  • Dauerhafte Exposition gegenüber Schadstoffen
  • Intensive sportliche Tätigkeit
  • Körperlich stressige/anstrengende Arbeit
Preis

178.10 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen.

Testorten
Analysen
Kupfer (Cu)

Kupfer ist ein essenzielles Metall, das in zahlreichen Körperprozessen eine Rolle spielt, darunter Zellatmung, ATP-Produktion, antioxidative Prozesse und Eisenstoffwechsel. Es unterstützt die Entwicklung von Nerven-, Binde- und Knochengewebe, spielt eine Rolle im Immunsystem und bei der Bildung roter Blutkörperchen. Ein Mangel an Kupfer kann durch bestimmte Krankheiten, Schwangerschaft oder die Einnahme anderer Mineralstoffe (wie Eisen und Zink) verursacht werden. Symptome eines Mangels sind Anämie, Osteoporose, neurologische Symptome und Schwächung des Immunsystems. Lebensmittelquellen: Leber, Fischereierzeugnisse, getrocknete Schalenfrüchte. Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte enthalten eher wenig Kupfer, während Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte geringe Mengen aufweisen. Der Kupfergehalt im Trinkwasser ist generell niedrig, kann aber durch Korrosion der Rohrleitungen steigen.

Zink

Zink ist ein essenzielles (lebenswichtiges) Mineral für den Körper, das in vielen zellulären Prozessen eine Rolle spielt. Es unterstützt die Genregulation, ist an antioxidativen Prozessen beteiligt und spielt eine Schlüsselrolle bei der Zellteilung, insbesondere in schnell wachsenden Geweben wie dem Magen-Darm-Trakt und dem Immunsystem. Zink ist auch für die Gehirnfunktion und die Produktion von Insulin wichtig. Es hilft bei der Regulierung der Schilddrüsenfunktion. Ein Mangel an Zink kann zu Hautproblemen, Wachstumsverzögerungen und Störungen des Immun- und Nervensystems führen. Lebensmittelquellen: Fleisch (insbesondere Leber und Rind), Eier, Fisch, Getreide, Milch, Weizenkleie, getrocknete Hülsenfrüchte, getrocknete Schalenfrüchte und bestimmte Getreidesorten.

Selen

Selen ist ein lebenswichtiges Mineral, das in vielen Enzymen unseres Körpers vorkommt. Es schützt uns vor schädlichen Oxidationsschäden, unterstützt die Funktion unserer Schilddrüse und stärkt das Immunsystem. Insbesondere ist es an der Umwandlung eines bestimmten Schilddrüsenhormons beteiligt. Ein Mangel an Selen kann unsere Blutzellen anfälliger für Schäden machen, die normale Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Immunsystem schwächen. Lebensmittelquellen: Innereien, Fischereierzeugnisse, Lamm, Schweinefleisch, Fleisch allgemein, getrocknete Schalenfrüchte wie Cashewkerne, Pistazien und Nüsse. Der Selen-Gehalt im Trinkwasser variiert je nach Bodenbeschaffenheit

Die Superoxiddismutase (SOD)

Die Superoxiddismutase (SOD) ist ein Enzym, welches schädliche Sauerstoffmoleküle im Körper in unschädliches Wasserstoffperoxid umwandelt. Dies hilft, oxidative Schäden in den Zellen zu vermindern. Das Enzym ist wichtig für die Bekämpfung von Entzündungszuständen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Alterungsprozessen. Es spielt eine bedeutende Rolle für das allgemeine Wohlbefinden und hilft, das Gleichgewicht im Körper, besonders bei älteren Menschen, Rauchern und Sportlern, aufrechtzuerhalten

Die Glutathionperoxidase (GPX)

Die Glutathionperoxidase (GPX) ist ein schützendes Enzym in unserem Körper, welches dabei hilft, schädliche Verbindungen wie Wasserstoffperoxid in Wasser umzuwandeln. Es gibt verschiedene Formen dieses Enzyms, die unterschiedliche schädliche Stoffe abbauen können. Die GPX ist entscheidend für die Abwehr von Zellschäden durch freie Radikale und verhindert die Schädigung unserer Zellmembranen durch Peroxidation. Die Effektivität dieses Enzyms ist eng mit dem Gehalt an Selen im Körper verbunden.

Hämoglobin

Hämoglobin ist ein Protein in den roten Blutkörperchen, das für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich ist. Ein kleiner Teil des Hämoglobins kann mit Glukose verbinden, wodurch glykiertes Hämoglobin entsteht. Bei erhöhtem Blutzuckerspiegel steigt auch der Anteil dieses glykierten Hämoglobins. Durch die Messung des HBA-1c, einer Form des glykierten Hämoglobins, kann der durchschnittliche Blutzuckerspiegel der letzten 2-3 Monate bestimmt werden.

Sport 1

Zur Kontrolle der Gesundheit bei Sportlern

Kurzer Beschrieb

Das Sportl Profil 1 konzentriert sich auf die Analyse von Mineralstoffen wie Eisen, Zink und Magnesium, die für die körperliche Leistungsfähigkeit und das Immunsystem wichtig sind. Sportler-/innen, die eine intensive körperliche Aktivität ausüben, setzen ihren Körper einer starken Belastung aus, die die Leistung im Wettkampf erheblich beeinträchtigen oder das Verletzungsrisiko erhöhen kann. Bei Sportlern werden häufig Veränderungen in der Funktion des Immunsystems, ein Eisenmangel und eine Erschöpfung der antioxidativen Systeme beobachtet. Dadurch ist der Körper einem erhöhten Risiko für Infektionen, oxidative Schäden, Verletzungen, verminderte sportliche Leistungsfähigkeit und vorzeitiges Altern ausgesetzt. Die Athleten, die im Wettkampf und im Training eine maximale sportliche Leistung erreichen wollen, müssen ihrem Körper alles geben, was er braucht, nicht nur während der Ausübung des Sports, sondern auch in der Erholungsphase.

Empfohlen bei
  • Sportler-/innen und Athlet-/innen
  • Regelmässiger sportlichen Betätigung
  • Körperlich stressige/anstrengende Arbeit
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwierigkeiten bei der Erholung
  • Häufige Verletzungen
Preis

191.10 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen.

Testorten
Analysen
Ferritin

Ferritin ist ein Protein, das Eisen speichert und zeigt uns direkt, wie viel Eisen unser Körper in Reserve hat. Diese Reserven helfen uns, nicht sofort Symptome von Eisenmangel zu zeigen. Wenn jedoch diese Reserven zu niedrig sind und über längere Zeit nicht aufgefüllt werden, können Symptome wie Müdigkeit, Schwäche und Blässe auftreten. Es ist wichtig, auf ausreichende Eisenreserven zu achten, um Anämie zu verhindern. Ferritin ist ein eisenhaltiges Protein und die Hauptform, in der Eisen im Körper gespeichert wird. Die Menge an im Blut freigesetztem Ferritin ist ein direktes Mass für die Eisenreserven. Ferritinpuffern Eisenmangelzustände und schützen so vor Anämie. Ein dauerhaft niedriger Ferritinspiegel kann zu Anämiesymptomen wie Müdigkeit, Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen und Blässe führen.

Zink (Zn)

Zink ist ein essenzielles (lebenswichtiges) Mineral für den Körper, das in vielen zellulären Prozessen eine Rolle spielt. Es unterstützt die Genregulation, ist an antioxidativen Prozessen beteiligt und spielt eine Schlüsselrolle bei der Zellteilung, insbesondere in schnell wachsenden Geweben wie dem Magen-Darm-Trakt und dem Immunsystem. Zink ist auch für die Gehirnfunktion und die Produktion von Insulin wichtig. Es hilft bei der Regulierung der Schilddrüsenfunktion. Ein Mangel an Zink kann zu Hautproblemen, Wachstumsverzögerungen und Störungen des Immun- und Nervensystems führen. 


Lebensmittelquellen:
Fleisch (insbesondere Leber und Rind), Eier, Fisch, Getreide, Milch, Weizenkleie, getrocknete Hülsenfrüchte, getrocknete Schalenfrüchte und bestimmte Getreidesorten.

Kupfer (Cu)

Kupfer ist ein essenzielles Metall, das in zahlreichen Körperprozessen eine Rolle spielt, darunter Zellatmung, ATP-Produktion, antioxidative Prozesse und Eisenstoffwechsel. Es unterstützt die Entwicklung von Nerven-, Binde- und Knochengewebe, spielt eine Rolle im Immunsystem und bei der Bildung roter Blutkörperchen. Ein Mangel an Kupfer kann durch bestimmte Krankheiten, Schwangerschaft oder die Einnahme anderer Mineralstoffe (wie Eisen und Zink) verursacht werden. Symptome eines Mangels sind Anämie, Osteoporose, neurologische Symptome und Schwächung des Immunsystems. 


Lebensmittelquellen: 
Leber, Fischereierzeugnisse, getrocknete Schalenfrüchte. Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte enthalten eher wenig Kupfer, während Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte geringe Mengen aufweisen. Der Kupfergehalt im Trinkwasser ist generell niedrig, kann aber durch Korrosion der Rohrleitungen steigen.

Selen (Se)

Selen ist ein lebenswichtiges Mineral, das in vielen Enzymen unseres Körpers vorkommt. Es schützt uns vor schädlichen Oxidationsschäden, unterstützt die Funktion unserer Schilddrüse und stärkt das Immunsystem. Insbesondere ist es an der Umwandlung eines bestimmten Schilddrüsenhormons beteiligt. Ein Mangel an Selen kann unsere Blutzellen anfälliger für Schäden machen, die normale Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Immunsystem schwächen. 


Lebensmittelquellen:
Innereien, Fischereierzeugnisse, Lamm, Schweinefleisch, Fleisch allgemein, getrocknete Schalenfrüchte wie Cashewkerne, Pistazien und Nüsse. Der Selen-Gehalt im Trinkwasser variiert je nach Bodenbeschaffenheit.

Magnesium (Mg)

Magnesium ist ein wichtiges Mineral, das hauptsächlich innerhalb der Körperzellen gespeichert ist. Es ist an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt, einschliesslich der Herstellung von Fettmolekülen (Lipiden), Eiweißen (Proteinen) und der DNA-Bausteine (Nukleinsäuren). Magnesium unterstützt die Muskel- und Nervenfunktion und ist für die Knochengesundheit unerlässlich. Ein Mangel kann den Stoffwechsel anderer wichtiger Mineralien wie Calcium, Natrium und Kalium beeinflussen und zu Symptomen wie Muskelschwäche und Herzproblemen führen.

Eisen

Ein Eisenmangel kann die körperliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigen, das Immunsystem schwächen und das Nervensystem negativ beeinflussen. Ein Eisenmangel durchläuft verschiedene Stadien: Zuerst werden die Eisenreserven erschöpft, dann gibt es Anzeichen für eine ungenügende Eisenversorgung im Körper und im letzten Stadium kann es zu Blutarmut (Anämie) kommen, da die Hämoglobinkonzentration im Blut sinkt. 


Lebensmittelquellen:
Eisenreiche Lebensmittel sind Innereien, getrocknete Hülsenfrüchte, Fleisch (insbesondere rotes Fleisch), Fischerzeugnisse, getrocknete und ölhaltige Früchte, Vollkornprodukte, Blattgemüse und Hühnereier. Eisen aus Fleisch und Fisch (Hämeisen) ist besser bioverfügbar als Eisen aus pflanzlichen Quellen und Milchprodukten (Nicht-Hämeisen).

Sport 2

Zur Kontrolle der Gesundheit bei Sportlern

Kurzer Beschrieb

Das Sportl Profil 2 untersucht antioxidative Moleküle und Enzyme wie Coenzym Q10 und Glutathion, die nicht nur die sportliche Leistung, sondern auch die allgemeine Zellgesundheit beeinflussen.

Sportler-/innen, die eine intensive körperliche Aktivität ausüben, setzen ihren Körper einer starken Belastung aus, die die Leistung im Wettkampf erheblich beeinträchtigen oder das Verletzungsrisiko erhöhen kann. Bei Sportlern werden häufig Veränderungen in der Funktion des Immunsystems, ein Eisenmangel und eine Erschöpfung der antioxidativen Systeme beobachtet. Dadurch ist der Körper einem erhöhten Risiko für Infektionen, oxidative Schäden, Verletzungen, verminderte sportliche Leistungsfähigkeit und vorzeitiges Altern ausgesetzt. Die Athleten, die im Wettkampf und im Training eine maximale sportliche Leistung erreichen wollen, müssen ihrem Körper alles geben, was er braucht, nicht nur während der Ausübung des Sports, sondern auch in der Erholungsphase.

Empfohlen bei
  • Sportler-/innen und Athlet-/innen
  • Regelmässiger sportlichen Betätigung
  • Körperlich stressige/anstrengende Arbeit
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwierigkeiten bei der Erholung
  • Häufige Verletzungen
Preis

293.90 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen.

Testorten
Analysen
Coenzym Q10

Coenzym Q10 ist in allen Zellen unseres Körpers vorhanden und spielt eine Schlüsselrolle als Antioxidans und bei der Energieproduktion, besonders in energieintensiven Geweben wie dem Herzen. Ein Mangel kann zu einer reduzierten Energieerzeugung, Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen. Es ist auch bedeutend für die Herzgesundheit, da es hilft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck vorzubeugen und zu behandeln.

Glutathion

Glutathion ist ein wichtiges Antioxidans, das in den Zellen unseres Körpers vorkommt. Es spielt eine entscheidende Rolle im Schutz der Zellen vor Schäden durch freie Radikale und oxidativen Stress. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die Schäden an Zellen, Proteinen und DNA verursachen können. Glutathion funktioniert als Radikalfänger, indem es freie Radikale neutralisiert und sie unschädlich macht. Darüber hinaus hilft es bei der Entgiftung des Körpers, insbesondere bei der Beseitigung von schädlichen Substanzen wie Wasserstoffperoxid. 


Es gibt zwei Formen von Glutathion: reduziertes Glutathion (GSH) und oxidiertes Glutathion (GSSG). Das reduzierte Glutathion (GSH) ist die aktive und schützende Form, während das oxidierte Glutathion (GSSG) die inaktive Form ist.


Reduziertes / Gesamtglutathion-Verhältnis:
Das Verhältnis von reduziertem Glutathion (GSH) zu Gesamtglutathion ist ein wichtiger Anzeiger für die Zellgesundheit. In normalen gesunden Zellen macht das reduzierte GSH den Großteil des Glutathions aus, das für den Schutz vor oxidativem Stress und die Entgiftung benötigt wird. Bei bestimmten Erkrankungen, wie neurodegenerativen Krankheiten, kann dieses Verhältnis niedrig sein. Ein Mangel an Glutathion kann auch genetisch bedingt sein und zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen. 


Reduziertes Glutathion (GSH):
Eine wichtige Substanz in unseren Zellen, die dabei hilft, schädliche Sauerstoffmoleküle unschädlich zu machen. Diese Moleküle können Zellen schädigen. GSH schützt unsere Zellen vor dieser Schädigung und spielt auch eine Rolle bei Entzündungsprozessen im Körper. Es ist also wichtig für unsere Gesundheit. Wenn es zu wenig GSH gibt, kann das zu Problemen führen.


Oxidiertes Glutathion (GSSG):
Eine Form von Glutathion, die Elektronen abgeben kann und durch das Enzym Glutathionreduktase wieder in seine schützende Form umgewandelt werden muss. Hohe GSSG-Werte können auf starken oxidativen Stress und möglicherweise neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson hinweisen. 


Gesamtglutathion (Total)

Superoxiddismutase (SOD)

Superoxiddismutase ist ein Enzym, das schädliche freie Radikale in weniger gefährliche Substanzen umwandelt, wodurch es dem Körper hilft, oxidativen Stress zu bekämpfen. Es hat mehrere Formen, die sowohl in als auch ausserhalb unserer Zellen vorkommen. Dank seiner antioxidativen Wirkung wird SOD bei Entzündungen, Herz-Kreislauf-Problemen und im Alterungsprozess als schützend betrachtet. Es ist besonders wichtig für das Gleichgewicht des Körpers und das Wohlbefinden von Geweben wie der Haut.

Glutathionperoxidase (GPX)

Glutathionperoxidase ist ein selenhaltiges Enzym, das eine Schlüsselrolle bei der Verteidigung des Körpers gegen Schäden durch freie Radikale spielt.

Hämoglobin

Hämoglobin ist ein Protein in den roten Blutkörperchen, das für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich ist. Ein kleiner Teil des Hämoglobins kann mit Glukose verbinden, wodurch glykiertes Hämoglobin entsteht. Bei erhöhtem Blutzuckerspiegel steigt auch der Anteil dieses glykierten Hämoglobins. Durch die Messung des HBA-1c, einer Form des glykierten Hämoglobins, kann der durchschnittliche Blutzuckerspiegel der letzten 2-3 Monate bestimmt werden.

Schilddrüse und Energie

Zur Kontrolle der Schilddrüse und Energie

Kurzer Beschrieb

Die Schilddrüse ist eine Drüse, die wichtige Hormone produziert. Diese Hormone regulieren Dinge wie unsere Herzfrequenz, die Körpertemperatur und den Stoffwechsel. Wenn die Schilddrüse nicht richtig arbeitet, kann das viele Probleme verursachen. Eine Unterfunktion der Schilddrüse, auch Hypothyreose genannt, kann Apathie und Depressionen, einen Rückgang der Kraft

Empfohlen bei
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Gewichtsänderungen
  • Schwierigkeiten beim Ab- oder Zunehmen
  • Wärme- oder Kälteunverträglichkeit
Preis

318.20 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen.

Testorten
Analysen
TSH, Ft3, Ft4

Das TSH (Thyreoidea-stimulierende Hormon) wird in der Hypophyse produziert und reguliert die Aktivität der Schilddrüse, insbesondere die Abgabe von T4 und T3 in unser Blut. Die Schilddrüse gibt vor allem T4 ab, welches im Körper in das aktive T3 umgewandelt wird. Wenn im Blut zu wenig Schilddrüsenhormone sind, wird mehr TSH produziert, um die Schilddrüse zur Produktion von mehr Hormonen anzuregen, und umgekehrt. Zu viele Schilddrüsenhormone verursachen Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse), zu wenige Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse). Hyperthyreose Symptome sind u.a. Herzrasen und Gewichtsverlust, während Hypothyreose zu Gewichtszunahme und Müdigkeit führen kann.

Zink (Zn)

Zink ist ein essenzielles (lebenswichtiges) Mineral für den Körper, das in vielen zellulären Prozessen eine Rolle spielt. Es unterstützt die Genregulation, ist an antioxidativen Prozessen beteiligt und spielt eine Schlüsselrolle bei der Zellteilung, insbesondere in schnell wachsenden Geweben wie dem Magen-Darm-Trakt und dem Immunsystem. Zink ist auch für die Gehirnfunktion und die Produktion von Insulin wichtig. Es hilft bei der Regulierung der Schilddrüsenfunktion. Ein Mangel an Zink kann zu Hautproblemen, Wachstumsverzögerungen und Störungen des Immun- und Nervensystems führen.


Lebensmittelquellen:
Fleisch (insbesondere Leber und Rind), Eier, Fisch, Getreide, Milch, Weizenkleie, getrocknete Hülsenfrüchte, getrocknete Schalenfrüchte und bestimmte Getreidesorten.

Selen (Se)

Selen ist ein lebenswichtiges Mineral, das in vielen Enzymen unseres Körpers vorkommt. Es schützt uns vor schädlichen Oxidationsschäden, unterstützt die Funktion unserer Schilddrüse und stärkt das Immunsystem. Insbesondere ist es an der Umwandlung eines bestimmten Schilddrüsenhormons beteiligt. Ein Mangel an Selen kann unsere Blutzellen anfälliger für Schäden machen, die normale Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Immunsystem schwächen.

Kreatinin im Urin

Kreatinin im Urin ist ein Indikator für die Nieren- und Herzfunktion.

Jod

Jod ist ein lebenswichtiges Spurenelement, welches vor allem für die Schilddrüsenhormone und somit für die Funktion der Schilddrüse notwendig ist. Mangel an Jod kann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen wie Gicht, gestörtem Wachstum und Gehirnentwicklung führen. Besonders Kinder und Schwangere haben einen erhöhten Bedarf an Jod. Obwohl Jodmangelpräventionen durchgeführt werden, sind viele Europäer nicht ausreichend mit Jod versorgt.


Lebensmittelquellen:
Fischereierzeugnisse, insbesondere Meeresweichtiere, Eier, Milch und Milchprodukte, Fleisch und jodiertes Salz. Der Gehalt in Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten ist niedrig, einige Algen haben jedoch einen sehr hohen Jodgehalt. Der Gehalt im Trinkwasser kann variieren.

AbTG

AbTG steht für Antikörper gegen Thyreoglobulin, ein Protein, das als Vorläufer für die Schilddrüsenhormone T3 und T4 dient. Das Vorhandensein von AbTG kann auf eine Schilddrüsenerkrankung oder andere Autoimmunerkrankungen hinweisen.

AbTPO

AbTPO sind Antikörper, die gegen das Enzym Schilddrüsen-Peroxidase gerichtet sind. Dieses Enzym spielt eine Rolle bei der Umwandlung von Thyreoglobulin in die Schilddrüsenhormone T4 und T3. Das Vorhandensein von AbTPO kann ein Hinweis auf eine Schilddrüsenstörung oder andere Autoimmunerkrankungen sein.

Osteoporose

Zur Kontrolle der Osteoporose

Kurzer Beschrieb

Die Osteoporose zeichnet sich durch eine Abnahme der Knochenmasse und eine Veränderung der Knochenstruktur aus. Sie erhöht das Risiko für geschwächte Knochen und damit auch für Knochenbrüche. Es ist ein schleichender und stetiger Prozess, den man frühzeitig in den Griff bekommen sollte.

Empfohlen bei
  • Keine körperliche Betätigung
  • Menopause, Andropause
  • Knochenschmerzen, häufige Frakturen
  • Alter: über 65 Jahre
Preis

225.20 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen

Testorten
Analysen
Vitamin D (25-OH)

Vitamin D ist essentiell für den Knochenstoffwechsel, da es den Calcium- und Phosphatspiegel reguliert. Es unterstützt zudem die Muskelfunktion und spielt eine Rolle im Immunsystem. Ein Mangel an Vitamin D kann zu Knochenerkrankungen wie Osteoporose, Muskelschwäche und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Eine ausreichende Vitamin D-Zufuhr kann bei älteren Menschen das Risiko von Stürzen verringern. Obwohl unser Körper Vitamin D durch Sonneneinstrahlung produziert, sind ältere Menschen und Personen mit bestimmten Erkrankungen oder Medikamenteneinnahmen gefährdeter für einen Mangel.


Lebensmittelquellen:
Lebertran, fette Fische (Hering, frischer Thunfisch, Lachs), Leber (Schwein), Eier, Käse und angereicherte Lebensmittel wie Milchprodukte.

Parathormon (PTH)

Parathormon ist ein Hormon der Nebenschilddrüsen und spielt eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Calcium- und Phosphorspiegels im Blut. Es wirkt direkt auf Knochen und Nieren und indirekt auf den Darm, um den Calciumspiegel im Blut zu stabilisieren. Bei einem niedrigen Calciumspiegel im Blut wird mehr PTH ausgeschüttet, was die Calciumfreisetzung aus den Knochen fördert und so das Risiko einer Knochendemineralisierung erhöht. Die Blutwerte des Parathormons sollten immer im Zusammenhang mit den Calciumwerten betrachtet werden, um das ordnungsgemässe Funktionieren des Calcium-Regulierungssystems zu überprüfen.

Ionisiertes Calcium (Ca)

Calcium ist das Hauptmineral im menschlichen Körper, wobei der Grossteil in den Knochen gespeichert ist und diesen Stabilität verleiht. Das restliche Calcium unterstützt verschiedene lebenswichtige Funktionen, darunter Muskelkontraktion, Nervenübertragung und Blutgerinnung. Der Calciumbedarf variiert je nach Alter und bestimmten Lebensphasen wie Schwangerschaft oder Stillzeit. Ein Mangel an Calcium kann zu verschiedenen Symptomen führen, von Kribbeln in den Fingern bis hin zu ernsthaften Knochenproblemen wie Osteoporose. Zu viel Calcium kann ebenfalls gesundheitliche Probleme verursachen, einschliesslich Verstopfungen, Nierenproblemen und die Aufnahme von Eisen und Zink beeinträchtigen.

Phosphor

Phosphor ist ein wichtiges Mineral im Körper, wobei ein Grossteil davon in den Knochen gespeichert ist. Es ist nicht nur für die Knochen wichtig, sondern auch für viele andere Funktionen im Körper, wie z.B. Energieproduktion und DNA. Ein Mangel an Phosphor kann zu Knochenproblemen wie Osteoporose führen, insbesondere bei Erwachsenen. Ein zu niedriger Phosphorspiegel im Blut kann ausserdem zu verschiedenen Symptomen, einschließlich Knochenschmerzen und neurologischen Problemen, führen.

Knochenspezifische alkalische Phosphatase

Die alkalische Phosphatase (ALP) ist ein in vielen Körpergeweben vorkommendes Enzym, das besonders in Knochen und Leber konzentriert ist. Es wird von Osteoblasten produziert und spielt eine zentrale Rolle im Knochenmineralisierungsprozess. Die knochenspezifische ALP misst die Knochenerneuerung und wird bei der Diagnose und Überwachung von Erkrankungen wie Osteomalazie und Osteoporose sowie anderen Zuständen mit erhöhtem Knochenumbau verwendet. Es ist ein wichtiges Instrument, um den Knochenstoffwechsel und die Reaktion auf bestimmte Behandlungen zu beurteilen.

C-terminales Telopeptid

Das C-terminale Telopeptid (CTX) stammt aus dem Abbau von Kollagen Typ I, welches den Großteil der organischen Knochenmatrix bildet. Wenn dieser Kollagentyp abgebaut wird, gelangen CTX-Fragmente in den Blutkreislauf. Die Menge an CTX gibt Aufschluss über den aktuellen Knochenumsatz und somit Hinweise auf den Knochenstoffwechsel.

N-terminales Propeptid des Procollagen Typ 1

P1NP ist ein Produkt, das durch die Spaltung von Prokollagen entsteht, welches von Osteoblasten während der Knochensekretion produziert wird. Ein erhöhter P1NP-Spiegel im Blut weist auf einen verstärkten Knochenumbau hin und dient somit als Marker für die Knochenbildung.

Entzündungen

Zur Kontrolle entzündlicher Erkrankungen

Kurzer Beschrieb

Entzündungen sind eine Reaktion des Körpers auf gefährliche Reize. Sie ist ein Abwehrmechanismus, bei dem der Körper versucht, die Ursache des Problems zu bekämpfen und zu beseitigen und die Schutzmechanismen des beschädigten Gewebes in Gang zu setzen. Wenn die Ursache nicht beseitigt wird oder die Kontrolle darüber verloren geht, werden sie chronisch. Dieser Zustand kann dann die Grundlage für viele langanhaltende Krankheiten sein, weshalb es wichtig ist, die Werte im Auge zu behalten, die einen erhöhten Entzündungszustand anzeigen.

Empfohlen bei
  • Gelenkprobleme
  • Darmprobleme
  • Chronische Müdigkeit
  • Chronische Kopfschmerzen
  • Sehr intensive körperliche Betätigung​
Preis

12.00 CHF

Ergebnis-Dauer

Wir setzen alles daran, Ihnen Ihren Befund so schnell wie möglich zukommen zu lassen. In der Regel erhalten Sie Ihr Ergebnis ab dem Tag der Testdurchführung innerhalb von 3 bis 4 Wochen.

Testorten
Analysen
Ultraempfindliches CRP

 Das C-reaktive Protein (CRP) ist ein Marker für Entzündungen im Körper. Wenn seine Konzentration steigt, kann dies auf eine Entzündung, Infektion oder andere medizinische Zustände wie hinweisen. Die ultraempfindliche Messung von CRP kann selbst niedrige Entzündungsniveaus erkennen, die mit verschiedenen Krankheiten, in Zusammenhang stehen. Diese Messung ist besonders nützlich, um das Gesundheitsrisiko bei Personen zu bestimmen, die möglicherweise keine offensichtlichen Risikofaktoren aufweisen.

Die Profile dieser Kategorie wurden in Zusammenarbeit mit der Firma NutraMy erstellt. Weitere Informationen zu NutraMy finden Sie auf: https://www.nutramy.com/